FANDOM


Leben und Werk Bearbeiten

Dennis Schmidt-Foß (* 5. August 1970 in Berlin) ist ein deutscher Schauspieler, Hörspiel- und Synchronsprecher sowie Dialogbuchautor und Dialogregisseur.

Dennis Schmidt-Foß begann bereits in jungen Jahren bei Film- und Fernsehproduktionen mitzuspielen, im Synchronstudio arbeitete er sogar mit sieben Jahren das erste Mal. Mittlerweile ist er einer der meistbeschäftigten Synchronsprecher seiner Generation und dient als Standardstimme von Freddie Prinze junior, Joshua Jackson, Michael C. Hall, Ryan Reynolds und von Eddie Murphy seit dem Jahr 2007 als Nachfolger von Randolf Kronberg.

Sein jüngerer Bruder Gerrit Schmidt-Foß arbeitet ebenfalls als Schauspieler und Synchronsprecher, auch sein anderer Bruder Florian Schmidt-Foß war zeitweise in der Synchronisation tätig.

Film- und Fernsehrollen Bearbeiten

Dennis Schmidt-Foß spielte bereits in jungen Jahren in Filmproduktionen mit wie Die Kinder aus No. 67 (1980) und Die Dame vom Palast Hotel (1985). Auch in Fernsehserien sah man ihn als Jugendlicher in diversen Nebenrollen, beispielsweise in Löwenzahn (1984), Tatort (1986) und Ein Heim für Tiere (1987), hier an der Seite seines jüngeren Bruders Gerrit Schmidt-Foß. Bis heute tritt er in zahlreichen Fernsehserien auf, unter anderem in Wolffs Revier (1995), Max Wolkenstein (1996), Dr. Sommerfeld – Neues vom Bülowbogen (1998) Ein starkes Team (2001) und in TV-Filmen wie Herz oder Knete (2002) oder Ich leih’ mir eine Familie (2007).

Hörspiele und Hörbücher Bearbeiten

Ende der 80er Jahre begann Schmidt-Foß auch als Hörspielsprecher tätig zu werden. Als die Jugendbuchserie Das Schloß-Trio unter der Regie von Heikedine Körting beim Label Europa vertont wurde, übernahm er von 1988 bis 1989 neben Simon Jäger die zweite männliche Hauptrolle als „Turbo“ Toshikiara. Eine weitere Hauptrolle wurde ihm in der Neuauflage der Jan-Tenner-Hörspielreihe (2001–2002) vom Label Kiddinx zuteil als Nachfolger von Lutz Riedel, und auch im gleichnamigen Computerspiel sprach er den Protagonisten. Weitere Auftritte in Kinder- Hörspielproduktion hatte er unter anderem in der Reihe Wendy, wo er zwischen 1998 und 2004 männliche Gastrollen sprach, und einmal in Anne auf Green Gables (2008) von Titania Medien. Bei diesem Label betätigte er sich auch als Gruselkabinett-Sprecher in den Folgen Das Bildnis des Dorian Gray (2009) und Der Tempel (2009). Außerdem ist er seit 2008 wieder an der Seite von Simon Jäger in der Universal Mystery-Reihe Jack Slaughter vom Hörspiellabel FOLGENREICH als Rick Silver zu hören. Außerdem übernahm er die Sprecherrolle des Richie Hanson in der 143. Drei-???- Folge Die Poker-Hölle (2010).

Für den Rusch Verlag, der für seine Hörbücher aus dem Bereich der Ratgeberliteratur meistens bekannte Schauspieler oder Synchronsprecher einsetzt, las Dennis Schmidt-Foß 2004 Einwand-frei verkaufen zusammen mit Peer Augustinski und 2006 Entscheide dich jetzt!, wo er auch als Autor genannt wird.

In der Hörspiel-Serie Die Elfen von Bernhard Hennen übernimmt Dennis Schmidt-Foß 2014 ab Folge 9 die Rolle des erwachsenen Ulric, Sohn des Königs Alfadas.

Synchronisation Bearbeiten

Filme

Einem breiten Publikum ist Dennis Schmidt-Foß vor allem durch seine Stimme bekannt. Schon als Jugendlicher übernahm er größere Sprechrollen, so sprach er 1986 „Birk Borkasson“ in der Astrid-Lindgren-Verfilmung Ronja Räubertochter und 1987 Jerry O’Connell als „Vern Tessio“ in der Stephen-King-Adaption Stand by Me – Das Geheimnis eines Sommers. Ende der 1990er wurde die Arbeit im Synchronstudio zu seiner Hauptbeschäftigung. Bereits 1997 synchronisierte er dreimal Freddie Prinze jr., so auch in dem Horror-Teenie-Film Ich weiß, was du letzten Sommer getan hast und dient seitdem als seine deutsche Feststimme. 2004 synchronisierte er Sam Ball im Kinofilm 30 über Nacht. Im Actiongenre wurde Schmidt-Foß 2005 auch im Science-Fiction-Film Æon Flux für Jonny Lee Miller eingesetzt und im Action-Bollywoodfilm Dhoom für Uday Chopra, sowie in dessen Fortsetzungen Dhoom – Back in Action (2007) und Dhoom: 3. Des Weiteren sprach er Hauptrollen in den Spionagethrillern Enttarnt – Verrat auf höchster Ebene (2007) für Ryan Phillippe, in Clean Break – Die schmutzige Wahrheit (2008) für Angus Macfadyen und in Salt (2010) für Chiwetel Ejiofor.

Auch historischen Persönlichkeiten lieh er seine Stimme wie Elvis Presley, gespielt von Tyler Hilton in Walk the Line (2006) und dem Gefängniswärter von Nelson Mandela, verkörpert von Joseph Fiennes in Goodbye Bafana (2007). In Literaturverfilmungen hörte man ihn 2007 in der TV-Adaption des Jane-Austen-Romans Persuasion als „Captain Wentworth“ für Rupert Penry-Jones, 2008 in der Bestseller-Verfilmung Drachenläufer als „Amir Jan“ für Khalid Abdalla und 2012 in Steve McQueens preisgekrönten britischen Drama Shame als „David Fisher“ für James Badge Dale.

Zugeordnete Schauspieler

Mit zunehmendem Bekanntheitsgrad wurde Dennis Schmidt-Foß auch als Feststimme berühmter Schauspieler eingesetzt. So synchronisierte er ab dem High-School-Thriller Voll gepunktet (2004) wiederkehrend Chris Evans, seit dem Horrorthriller The Amityville Horror (2005) wird er kontinuierlich für Ryan Reynolds gebucht und mit der Transformers-Filmreihe ist er seit 2007 als deutsche Stimme von Josh Duhamel bekannt.

Nach dem Tod seines Kollegen Randolf Kronberg im Jahr 2007 übernahm er die Synchronisation von Eddie Murphy und ersetzte ihn erstmals als „Esel“ in dem Animationsfilm Shrek der Dritte. Darüber hinaus hört man Dennis Schmidt-Foß für Simon Pegg seit der Komödie Hot Fuzz (2007), des Weiteren leiht er Jason Segel seit der Beziehungskomödie Nie wieder Sex mit der Ex (2008) in dessen Kinofilmen seine Stimme.

Serien

1999 war er gleich in drei Serien als Hauptrolle zu hören, in Power Rangers in Space als „Carlos“, in Ein Trio zum Anbeißen (1999–2002) als „Pete Dunville“ und „Pacey Witter“ in Dawson’s Creek (1999–2005). Seither wird er vorwiegend für den Schauspieler Joshua Jackson gebucht, so auch in der Serie Fringe – Grenzfälle des FBI (seit 2009). Noch weitere Einsätze in Serienhauptrollen kamen hinzu, wie in den Science-Fiction Serien Farscape (2000–2003) und Andromeda (2001–2007), in Third Watch – Einsatz am Limit (2003–2007) als „Officer Ty Davis“. Ab 2003 ist ihm mit Michael C. Hall ein weiterer Schauspieler zugeordnet worden, so sprach er ihn in Six Feet Under bis 2007 und seit 2008 den Serienkiller Dexter. Mit der Rolle des Sicherheitschef „Danny McCoy“ in Las Vegas (2006–2009) wurde Dennis Schmidt-Foß zur Feststimme von Josh Duhamel. Weitere bekannte US-Krimiserien, in denen er Ermittlern seine Stimme lieh, waren Without a Trace (2003–2009) als Special Agent „Danny Taylor“, The Closer (2006–2012) als Detective „Julio Sanchez“, Threat Matrix – Alarmstufe Rot (2008) für Mahershalalhashbaz Ali, in der 3. Staffel von 24 als CTU-Agent „Chase Edmunds“ und in der 8. Staffel für Freddie Prinze jr., in der 8./9. Staffel von Law & Order: Special Victims Unit (2008–2009) für Adam Beach und als Computer-Hacker „Alec Hardison“ in der Gaunerkomödie Leverage (seit 2010). In der Fernsehserie Spartacus lieh er seine Stimme in 23 Episoden der syrischen Figur Ashur (Staffel 1&2, 2010–2012).

Außerdem war er in den Arztserien Emergency Room – Die Notaufnahme (2002–2008) als charismatischer „Dr. Pratt“, in Grey’s Anatomy (seit 2006) als chauvinistischer Medizinstudent „Alex Karev“, in Saved (2008–2009) als Rettungssanitäter „Wyatt Cole“ für Tom Everett Scott und in Miami Medical (2011) als Pfleger „Tuck Brody“ zu hören. In den Football-Serien Blue Mountain State (seit 2010) und Dr. Dani Santino – Spiel des Lebens (seit 2011) synchronisierte er Alan Ritchson und Marc Blucas. Im komödiantischen Bereich übernahm Schmidt-Foß die Sprechparts von Seth Rogen in American Campus – Reif für die Uni? (2002), Reid Scott in Absolut relativ (2005), Barry Watson in Samantha Who? (2008/2012), Jean-Michel Portal in Die Vier (2010–2011) und Steve Howey in Shameless (seit 2012).

Zeichentrick und Anime

Im Bereich des Anime trat er erstmals 1999 als der Protagonist „Kazuki Fuse“ im Politthriller Jin-Roh auf. Danach sprach er 2000 seine in Digimon „Elecmon“, durch welche er im Anime-Genre bekannter wurde. Im dritten Teil der Dragon Ball Z – Filme Die Entscheidungsschlacht sprach er 2002 ebenfalls „Tales“ und 2005 als Romanautor „Eiri Yuki“ in Gravitation. Auch in anderen bekannten japanischen Animeserien wie Yu-Gi-Oh! ist Dennis Schmidt-Foß seit 2003 als „Duke Devlin“ dabei, in der Fortsetzung Yu-Gi-Oh! GX (2004–2005) als „Zane Truesdale“ und in ×××HOLiC vertonte er 2008 „Shizuka Domeki“.

In US-amerikanischen Animationsfilmen hörte man ihn 2007 in Bee Movie – Das Honigkomplott als „Buzz“, 2011 in Rio als „Luiz“ und in Die Abenteuer von Tim und Struppi – Das Geheimnis der Einhorn als „Allan“. In der Zeichentrickserie in Archer spricht er seit 2009 den gleichnamigen Geheimagenten.

Videospiele

In Assassin’s Creed III (2012) leiht Schmidt-Foß dem Protagonisten Connor Kenway (ursp.: Ratonhnhaké:ton), welcher in diesem Spiel die meiste Zeit gesteuert wird, seine Stimme.

In Dragon Age 2 (2011) leiht er seine Stimme dem Gefährten Fenris, ein ehemaliger Sklave, der auf der Flucht vor seinem Meister ist.

In Mittelerde: Mordors Schatten (2014), ist er die Stimme des zu spielenden Protagonisten Talion.

In Batman: Arkham Asylum (2008), Batman: Arkham City (2011) und Batman: Arkham Knight (2015) spricht er Edward Nigma / den Riddler.

Im MMORPG Elsword leiht er seine Stimme dem 10. spielbaren Charakter, Ciel.

Dialogbuch und -regie Bearbeiten

Seit Mitte der 2000er Jahre ist er auch einige Male als Dialogbuchautor und Dialogregisseur tätig geworden. So zeichnete er für die deutschen Texte des Dramas Lockdown – Unschuldig im Knast (2003), des halbdokumentarischen Kriegsdramas Battle for Haditha (2008) und des Filmes Year of the Dog (2009) vom Regisseur Mike White verantwortlich, und führte zudem auch Synchronregie bei Buffalo Soldiers ’44 – Das Wunder von St. Anna (2008) von Spike Lee, dem Martial-Arts-Film Fighting (2009) mit Channing Tatum, dem Horror-Remake Let Me In (2011) und dem finnischen Roadmovie Helden des Polarkreises (2011).

Die deutschen Sprachaufnahmen von der Zeichentrickserie Die Wayside Schule leitete Schmidt-Foß von 2007 bis 2008 und im selben Jahr arbeitete er auch im Autorenteam für US-Jugend-Serie Wildfire mit. Dialogbuch und-regie übernahm er 2010 für die britische fünfteilige Science-Fiction-Serie Paradox und seit 2011 für die US-amerikanische Zeichentrickserie Adventure Time, in der seine Tochter Dalia Schmidt-Foß eine dauerhafte Rolle spricht.

Privatleben Bearbeiten

Während der fünfjährigen Produktion von Dawson’s Creek arbeitete er an der Seite seines Bruders Gerrit Schmidt-Foß, der dort den männlichen Protagonisten sprach. Ab der zweiten Staffel kam noch sein zweiter Bruder Florian Schmidt-Foß hinzu, der Kerr Smith synchronisierte. Im Aufnahmestudio war außerdem Dascha Lehmann als deutsche Stimme von Katie Holmes beschäftigt, welche er am 21. August 2001 heiratete. Sie leben zusammen in Berlin und haben eine gemeinsame Tochter namens Dalia Schmidt-Foß.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki