Fandom

Grey's Anatomy Wiki

Freaks

618Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Kommentare0 Teilen

Freaks ist die dritte Episode der siebten Staffel von Grey's Anatomy.

EpisodenzusammenfassungBearbeiten

Die meisten Ärzte können wieder ganz normal Dienst tun - nur Cristina ist unfähig zu arbeiten, scheut sich vor dem OP und behauptet, sie wisse nicht mehr, wie es geht. Auch die Oberärzte kommen zu dem Entschluss, dass Cristina noch nicht so weit ist. Einzig Derek setzt sich für sie ein und nimmt sie unter seine Fittiche, auch wenn er dafür Meredith aus seinem Team werfen muss.

Zusätzlich hat Derek mit seiner plötzlich aufgetauchten Schwester Amelia zu kämpfen. Sie macht sich Sorgen um ihn, weil sie weiß, dass er angeschossen wurde, doch er verweigert ihr jedes Gespräch. Als Friedensangebot hat sie Derek ein Geschenk mitgebracht: Einen Mann namens Todd, der einen Gehirntumor hat und eine OP benötigt. Auch Mark trifft auf Amelia und ist erstaunt wie erwachsen sie geworden ist, denn der er hat sie nur als Dereks kleine Schwester in Erinnerung.

Derweil sind Callie und Arizona mit ihrer Wohnsituation sehr unzufrieden. Cristina und Owen sollen ausziehen, damit sie die Wohnung für sich alleine haben. Aber sie trauen sich nicht, die beiden anzusprechen, weil sie nicht die Spielverderber sein wollen. Sie bitten zunächst Teddy um Rat, doch die hat eigene Probleme: Ihr Freund Andrew Perkins wird bald die Stadt verlassen. Schließlich begibt sich Callie zu Meredith, um sie zu fragen, ob sie Cristina zum Auszug bewegen könnte. Doch Meredith macht ihr einen Strich durch die Rechnung: Sie können Cristina doch nicht rausschmeißen, grad wenn es ihr so schlecht geht!

Meredith und April kümmern sich um eine Patientin namens Gretchen, die unter Atemproblemen leidet. Sie und ihr Verlobter reden ganz offen darüber, dass Gretchen noch Jungfrau ist, weil sie bis zur Hochzeit warten wollen. Umso überraschter sind die Ärzte, als sich bei der Untersuchung zeigt, dass ein Kondom in Gretchens Luftröhre steckt und die Atemprobleme verursacht. Ihr Verlobter Danny fühlt sich hintergangen und stürmt wütend aus dem Zimmer...

Bailey, Lexie und Jackson sollen einen Patienten in Empfang nehmen, doch dieser weigert sich, aus dem Auto zu steigen. Erst Bailey kann ihn dazu bewegen, indem sie verspricht, dass sie ihm helfen können. Es stellt sich schließlich heraus, dass der Mann eine extreme Warzenbildung hat. Sein ganzer Körper ist von grünen Warzen übersät, sodass er zunehmend einem Baum ähnelt. Die Ärzte teilen dem Mann mit, dass er operiert werden kann, aber die Warzen wiederkommen werden. Seine Frau zwingt ihn dazu, sich operieren zu lassen, weil sie endlich mal wieder mit ihm aus dem Haus gehen will und ein normales Leben führen will.

Währenddessen weigert sich Derek seine Schwester Amelia, die ebenfalls Neurochirurgin ist, bei Todds OP assistieren zu lassen. Er möchte stattdessen Cristina an seiner Seite. Amelia kann das überhaupt nicht nachvollziehen, schließlich zeigt sich Cristina völlig unmotiviert. Derek bleibt bei seiner Entscheidung, doch Amelia lässt sich so einfach nicht abspeisen und begibt sich mit in den OP. Als Cristina bei der OP versagt, muss Amelia für sie einspringen. Nach der OP kritisiert Amelia, wie unfähig Cristina scheinbar ist. Derek erwidert aufgebracht, dass sie es war, die ihm das Leben gerettet hat.

Angestachelt durch Gretchens Offenbarung, dass sie noch Jungfrau ist, unterhalten sich die Assistenzärzte über ihr erstes Mal. Durch Aprils Reaktion erfahren die anderen, dass sie ebenfalls noch Jungfrau ist, was April jedoch vehement bestreitet. Später teilt Gretchen Meredith und April und auch ihrem Verlobten mit, wie es dazu kam, dass sie ein Kondom eingeatmet hat.

Nach Todds OP reden Derek und Cristina miteinander und sie sagt ihm, dass in den unpassendsten Momenten einzelne Erinnerungsfetzen an Dereks OP zurückkommen, die sie jedes Mal völlig aus der Bahn werfen. Derek hat eine Idee: Cristina soll die ganze Operation wieder aufarbeiten. Dazu begeben sich die beiden in die Pathologie.

Mark, Bailey, Lexie und Jackson operieren den Mann mit den Warzen und Lexie hat dabei Mühe, sich nicht zu übergeben. Bailey zeigt ihr Missfallen über das unangebrachte Verhalten, doch als plötzlich eine Spinne aus der Hand des Patienten krabbelt, verliert sie die Fassung, da sie panische Angst vor Spinnen hat. Nach dem Eingriff, der nur wenig an dem Zustand des Mannes ändern konnte, erkennt seine Ehefrau, dass es für beide keine gemeinsame Zukunft gibt.

Webber hat unterdessen bemerkt, dass Alex immer die Treppe nimmt, nie den Fahrstuhl. Er weiß genau, dass dieses Verhalten durch den Amoklauf kommt und beginnt mit ihm seine Angst zu kurieren. Derek redet am Abend mit Amelia und erzählt ihr von dem traumatischen Erlebnis, das sie als Kinder miterleben mussten, als ihr Vater erschossen wurde. Amelia war noch sehr klein und kann sich daher nur wenig erinnern. Am Ende sagt Derek, dass er seine Schwester einfach nur vor Leid und Schmerz bewahren will und die beiden vertragen sich.

Abends in der Bar platzt es aus April heraus, weil die anderen sich über ihre Jungfräulichkeit lustig machen: Jeder von ihnen hat etwas, über das er nicht redet. Alex benutzt den Fahrstuhl nicht mehr, weil er traumatisiert ist. Jackson hat jede Nacht Albträume. Meredith redet nicht über Cristina, weil sie denkt, dass sie nie wieder so wird, wie früher. Und Mark starrt Lexie nicht an, weil er sie für verrückt hält, sondern weil er sie liebt. Besonders Meredith und Lexie nehmen sich Aprils Worte zu Herzen. Cristina und Owen sitzen unterdessen zu Hause und kommen selbst zu dem Entschluss, dass sie eine eigene Wohnung brauchen. Lexie geht am Ende zu Mark, um sich bei ihm zu entschuldigen. Leider muss sie feststellen, dass Mark sich bereits anderweitig orientiert hat.

Inhalt Bearbeiten

Musik Bearbeiten

  • Worried About von Lissie
  • Sheep in Wolves Clothing von Ash Koley
  • Goodbye (Acoustic) von Greg Laswell
  • Belong von Cary Brothers

Episodentitel Bearbeiten

Der originale Episodentitel Superfreak bezieht sich auf einen Song von Rick James.

Cast Bearbeiten

Hauptcharaktere

TriviaBearbeiten

Intro Bearbeiten

Die meisten Chirurgen sind schon als Kinder absonderlich. Während die anderen draußen spielten, saßen wir im Zimmer, lernten das Periodensystem auswendig, krümmten uns stundenlang über ein Kindermikroskop und sezierten unsere ersten Frösche. Man stelle sich vor, wie überrascht und erleichtert wir waren, als wir älter wurden und feststellten, dass es noch andere gab, die genau so merkwürdig waren wie wir. Die gleichen Mikroskope, die gleichen toten Frösche, das gleiche unerklärliche Verlangen, Menschen auseinander zu nehmen.

Outro Bearbeiten

Niemand wird freiwillig zum Freak. Die meisten Menschen merken es nicht einmal, bis es viel zu spät ist, um daran noch etwas zu ändern. Aber egal wie absonderlich man am Ende ist, die Chancen stehen gut, dass da trotzdem jemand ist, der zu einem passt. Außer derjenige hat sich schon anders orientiert, denn wenn's um die Liebe geht, können selbst die absonderlichsten Typen nicht ewig warten.

ZitateBearbeiten

  • Arizona: Red mit Cristina!!
  • Callie: Sie hatte 'n Nervenzusammenbruch! Ich will sie nicht bedrängen!
  • Arizona: In zwei Wochen übergibt mein Vermieter die Schlüssel an ein schwedisches Paar mit 'ner Wagenladung schwedischer Möbel, weil ich längst weg sein wollte.
  • Callie: Teddy? Kannst du das Owen gegenüber erwähnen? Ganz locker so "Hey, wie läuft die Wohnungssuche? Callie und Arizona wollen endlich allein leben. Du bist ihnen im Weg und Arizona kriegst nicht gebacken".
  • Arizona: Oh mein Gott, ist... Teddy, ist alles okay?
  • Teddy: Andrew geht weg.
  • Callie: Ohh... Oh, das gibt's nicht. Sie hatte ihn gern!
  • Arizona: Oh, nein! Nein, nein, nein! Du bist doch die smarte, coole, die G.I. Jane.
  • Teddy: Das war ich! Das war ich! Und jetzt bin ich genau das Gegenteil. Ich fühl mich hingezogen zu dem Traumaexperten, der nur einen Monat lang hier arbeitet. Ich bin so ein Idiot! Ich bin nicht G.I. Jane, ich bin 'ne dumme Barbie!!
  • Arizona: Du armes Ding. Komm her. Komm her, komm her. (Umarmen sich) Weißt du was dir helfen würde?
  • Teddy: Was?
  • Arizona: Owen zu sagen, er soll seinen Hintern hochkriegen und seine traumatisierte Frau aus unserer Wohnung schaffen.



  • Derek: Oh nein. Amy!
  • Amelia: Wenn du ans Telefon gehen würdest, müsste ich nicht hier auftauchen.
  • Mark: Ja, ruf mal deine Schwester an!
  • Meredith: Schwester?
  • Derek: Meredith, Cristina, das ist Amy.
  • Amelia: Amelia, er ist der einzige, der mich Amy nennen darf. Freut mich, dass wir uns endlich mal kennenlernen.
  • Meredith: Geht mir auch so.
  • Mark: Amy... äh Amelia, ist auch Neurochirurgin.
  • Cristina: Noch eine? Die wachsen bei euch ja wie Unkraut!
  • Derek: Ist das dein Mann?
  • Amelia: Derek, das ist Tom!
  • Todd: Todd!
  • Derek: Ich wünsch euch alles Gute.
  • Amelia: Wir kennen uns aus dem Flugzeug. Er hat möglicherweise 'n Hypophysentumor.
  • Derek: Sagte sie, Sie hätten schwammige Hände?
  • Todd: Ja.
  • Derek: Ja! Waren zu dem Zeitpunkt Ihre Hände auf ihrem Busen?
  • Todd: Ja.
  • Derek: Ist es zum Höhepunkt gekommen?
  • Amelia: Das ändert nichts daran, dass er krank ist.
  • Meredith: Wenn er Symptome hat, ist es vielleicht ein Tumor.
  • Amelia: Nein, nicht vielleicht. Es stimmt!
  • Derek: Dann wird sie für dich einen Chirurgen finden.
  • Meredith: Derek, sie ist deine Schwester. Gib ihr wenigstens 'n Kaffee aus!
  • Derek: Ich hab viele Schwestern. Wenn ich allen 'n Kaffee ausgeben würde, hätt ich 'ne Cafeteria.
  • Meredith: Derek?
  • Derek: Todd muss untersucht werden.
  • Meredith: Ich kann das machen.
  • Derek: Yang arbeitet bei mir. Amüsier du dich mit Amy, okay? Sie ist total witzig!



  • Alex: Komm schon, gib's zu! Du bist noch Jungfrau.
  • April: Nein, bin ich nicht.
  • Jackson: Ist doch keine Schande!
  • April: Ach nein??
  • Jackson: Leider doch!
  • Alex: Sogar sehr! Sag's ihr, Meredith!
  • Meredith: Ich, ähmm... Ich wollte was sagen, aber jetzt ist es total weg! Ich muss aufhören zu trinken. Hat irgendjemand 'ne Ahnung, wo Cristina ist?
  • Lexie: Ah, okay. Heut hat mich nur ein Mensch angesehen, als wär ich irre und würde gleich nackt durch die Gänge rennen. Und Dr. Bailey hat 'n Veitstanz aufgeführt wegen einer Spinne, also fühl ich mich ganz gut. Na ja für 'ne Verrückte.
  • Jackson: Na, ist echt egal, ob du verrückt bist. Sind wir doch alle!
  • Alex: Siehe April, die ist noch Jungfrau!
  • Lexie: Nein, es ist nicht egal, okay? Er starrt mich an, als wär ich 'ne Bedrohung für mich und alle, die um mich rum sind. Du bist noch Jungfrau?? Was?
  • April: Hört auf! Hört ihr? Hört auf!! Ich bin Jungfrau, ja. Und wenn schon, aber ich rede nicht darüber, okay? Wir haben alle etwas, worüber wir nicht sprechen! Alex, du hast Angst vor dem Fahrstuhl, schon so einen Monat. Aber ich habe nie was gesagt, schließlich geht's mich ja nichts an. Und Jackson, du wirst jede Nacht wach, schreiend, weil du Albträume hast. Und Meredith, du redest nicht über Cristina, weil du Angst hast, dass sie nie wieder die alte Cristina sein kann. Lexie, haha. Um Himmels Willen! Mark hat nie gedacht, dass du verrückt wärst! Er liebt dich! Deswegen starrt er dich an, weil er den Blick nicht von der Frau lassen kann, die er liebt! Natürlich sagt er nichts, weil er meint, das kann er nicht, aber es gibt für uns alle was, worüber wir nicht reden! Ich bin eine 28-jährige Jungfrau. Hauptsächlich deswegen, weil das erste Mal etwas besonderes sein sollte und dann hab ich zu lange gewartet und weil ich ziemlich sicher bin, dass Typen mich nervtötend finden. Ich bin 'ne Jungfrau! Das ist aber nicht irgend 'n Smalltalk. Wir haben alle Zeug, über das wir nicht sprechen!
  • Meredith: Ohh, April. Ich mag dich immer mehr!
  • April: Danke.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki