FANDOM


Heather Brooks war eine Assistenzärztin am Seattle Grace Hospital. Sie verstarb während des Sturms, bei dem Versuch Richard Webber zu retten.

BiografieBearbeiten

Sie ist eine quirlige junge Frau, die meistens schon redet, während sie noch nachdenkt. Deshalb rutschen ihr oft Dinge raus, die die meisten anderen wohl lieber für sich behalten würden, doch was Peinlichkeiten angeht hat Heather generell eine dicke Haut. Als Meredith und Derek sich streiten und sie nicht weiß, auf welcher Seite sie stehen soll, wirft das sie dann aber doch kurz aus der Bahn, weil sie dadurch sich an die Scheidung ihrer Eltern erinnert wird. Sie stirbt am Anfang der 10. Staffel, als sie Richard helfen wollte, durch einen Stromschlag.

KarriereBearbeiten

Obwohl Heather genau so viel Angst vor Meredith alias "Medusa" hat, wie alle anderen Assistenzärzte, wandelt sich das bei ihr schnell in ein Gefühl von Respekt und Bewunderung. Es wird Heather nicht besonders leicht gemacht, sich fachlich zu beweisen, wenn sie ständig zu undankbaren Aufgaben wie Telefondienst eingeteilt wird oder man sie dazu verdonnert, Arizona den ganzen Tag einen Rollstuhl hinterher zu schieben, aber sie lässt sich nicht unterkriegen und verliert selten ihre sorglose Grundeinstellung. Doch stellt sich bei ihr heraus, dass sie neurochirurgische Fähigkeiten hat und Derek Shepherd fängt an sie zu fördern.

LiebeslebenBearbeiten

Es hat nicht lange gedauert, bis sich auch Heather von Alex hat verführen lassen, doch im Gegensatz zu Leah macht sie sich deshalb keine Hoffnungen auf eine Beziehung mit ihm. Auch wenn sie auf den ersten Blick nicht so wirkt, ist Heather alles andere als prüde. So erzählt sie zum Beispiel ganz lapidar nebenbei, dass sie an der Uni mal ins Zimmer eines Kommilitonen geschlafwandelt ist und es, als sie wieder wach wurde, zwischen ihnen schon zur Sache ging.

TriviaBearbeiten

  • Als Kind aß sie Dreck.
  • Obwohl sie an dem Punkt schon tot war, hat sie am Anfang des 2. Jahres einen Kittel mit ihrem Namen drauf bekommen.
  • Sie lebte mit Leah Murphy zusammen.
  • Als sie klein war hatte sie einen imaginären Bruder, der ihr überall hinfolgte.
  • Sie hat Obdachlose und Leute ohne Versicherung kostenlos behandelt. Nachden Shane Ross dies mitbekam, als sie schon tot war, hat er damit weitergemacht.
  • Sie weinte manchmal während sie mit jemanden schlief.
  • Sie hatte eine Murmel in ihrem Körper stecken, dessen Position man fand, als sie einen Ganzkörperscan mit dem "Lodox" machte.
  • Cristina gibt ihr in der Folge Eine zweite Meinung den Spitznamen 'Mausi'. Später ist sie auch bei den anderen Ärzten als Mausi bekannt.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.