FANDOM


Ohne Vorwahnung ist die zehnte Episode der achten Staffel und die erste Folge nach der Winterpause.

Sie schließt direkt an den Cliffhanger der 9. Folge an, bei dem Meredith und Alex mit einem Frühchen in ein Gewitter gekommen waren und beim Öffnen der Tür des Krankenwagens auf ein grausames Szenario gestoßen waren.

InhaltBearbeiten

Alex versorgt die Verletzten, während Meredith das Baby hält. Sie müssen feststellen, dass eine ganze Familie in dem Auto saß. Die Großmutter verstirbt noch am Unfallort. Die Eltern sowie zwei Kinder sind schwer verletzt. Nur die älteste Tochter Lily entsteigt dem Wrack unverletzt. Zurück im Seattle Grace will sich Alex weiter um das Baby kümmern, doch Arizona verordnet ihm Ruhe. Alex setzt sich durch und behandelt das Baby weiter.

Währenddessen befindet sich Teddy noch immer im OP und hat keine Ahnung von Henrys Tod. Da sie nun Hilfe braucht, fordert sie Cristina an und schickt April weg. Cristina weigert sich zunächst, den OP zu betreten, doch sie muss einsehen, dass sie keine Wahl hat. Owen weiht April ein, die die OP von der Galerie aus beobachten soll. Cristina geht bei dem Eingriff durch die Hölle, da Teddy sie immer wieder auf die vermeintlich gelungene Operation an Henry anspricht. Um dieses Thema zu meiden, beginnt Cristina, sich über April lustig zu machen, was diese mit anhört.

Meredith versucht alles, doch Lilys Mutter stirbt in der Notaufnahme. Für Lily ist die Situation unglaublich schwer, sie hatte schon mit ansehen müssen, wie ihre Großmutter starb. Meredith stellt Lily einige Fragen, doch sie kann sie nicht beantworten.

Derek, Mark und Lexie behandeln Lilys Schwester, in deren rechtes Auge sich eine große Scherbe gebohrt hat. Da sie für diesen Fall einen Augenspezialisten benötigen, ruft Mark seine Freundin Julia an. Diese meistert die OP souverän, obwohl sie später zugibt, dass sie wegen Derek sehr nervös war.

Callie und Owen operieren den Vater der Familie, während Bailey und Meredith Lilys Bruder operieren. Es kommt zu Komplikationen, weil der Junge offenbar eine Krankheit hat, durch die er ein Medikament nicht verträgt. Als die Ärzte merken, dass die Krankheit erblich ist, stürmt Meredith sofort in die OP's der anderen Familienmitglieder, um Bescheid zu geben. Die Verletzungen des Vaters sind so schwer, dass Callie und Owen nichts mehr tun können. Nur noch die Maschinen halten ihn am Leben. Lily möchte, dass die Maschinen abgestellt werden, doch Meredith muss ihr sagen, dass sie das nicht zu entscheiden hat. Lily erzählt Meredith, dass sie heute 18 Jahre alt wird und daher doch entscheiden kann.

Alex rennt unterdessen panisch zu dem Frühchen, da er glaubt, eine wichtige Behandlung nicht durchgeführt zu haben, doch Arizona erinnert ihn daran, dass er es sehr wohl getan hat. Sie ist besorgt um ihn und schickt ihn weg, damit er sich ausruht.

Teddy und Cristina haben ihre Operation an Laura erfolgreich beendet. Cristina hält es nicht mehr aus und spult die Standardrede für Angehörige von Todesopfern ab, weil ihr das alles auch sehr nahe geht. Teddy bricht in Tränen aus und geht zu Henry, um sich zu verabschieden.

Meredith steht Lily bei, als ihr Vater stirbt, während Ben Bailey tröstet, die um Henry trauert. Callie hat eine schwere Aufgabe vor sich: Sie muss Lauras Ehemann sagen, dass sie einen Fehler gemacht hat. Sie kann Jackson nicht die Schuld in die Schuhe schieben, obwohl er den Fehler gemacht hat. Sie ist die Ausbilderin, sie hätte besser aufpassen und Jacksons Arbeit überwachen müssen.

Meredith und Derek befinden sich völlig fertig zu Hause und warten auf die Pizza, die Meredith bestellt hat. Als es klingelt, steht jedoch nicht der Pizzaservice vor der Tür, sondern Janet mit Zola...

Musik Bearbeiten

  • The Same von Mackintosh Braun
  • Always Looking von Dum Dum Girls
  • Pictures von Benjamin Francis Leftwich
  • Skin von Zola Jesus
  • New York von Snow Patrol

EpisodentitelBearbeiten

Der originale Episodentitel Suddenly bezieht sich auf einen Song von Billy Ocean.

Story in BildernBearbeiten

Cast Bearbeiten

HauptcharaktereBearbeiten

GastcharaktereBearbeiten

TriviaBearbeiten

Intro Bearbeiten

Opfer eines plötzlichen Zusammenpralls zu behandeln, ist am schwierigsten. Nicht nur die Kollision erzeugt Verletzungen, sondern auch alles was danach kommt. Durch den Aufprall werden die Opfer aus Autos geschleudert, krachen durch Windschutzscheiben, die inneren Organe prallen gegen knöcherne Strukturen. Unendlich viele kleinere und größere Verletzungen treten auf. Deshalb weiß man nie, wie viel Schaden tatsächlich angerichtet wurde, bis die Opfer zum Stillstand kommen.

Outro Bearbeiten

Man kann sich auf einen plötzlichen Schicksalsschlag nicht vorbereiten. Man kann sich nicht dagegen wappnen. Man wird einfach getroffen, aus dem Nichts. Und auf einmal ist nichts in deinem Leben so wie es vorher mal war. Für immer.

ZitateBearbeiten

  • Teddy: Was gibt's denn? Alles okay?
  • Cristina: Als wir Ihren Mann in den OP brachten, dachten wir, wir könnten ihn ausschließlich mit einem Bronchoskop und einem Laser operieren. Als wir ihn geöffnet hatten, sahen wir, dass der Tumor die Lungenarterie komplett erodiert hatte.
  • Teddy: Warten Sie, nein, nein. Owen sagte doch...
  • Cristina: Es gab dann eine sehr starke Blutung und wir mussten ihn aufmachen. Dr. Webber und ich haben wirklich alles versucht. Ja, wir, wir haben alle rettenden Maßnahmen ergriffen.
  • Teddy: Nein, nein, nein...
  • Cristina: Aber sein Herz... Sein Herz konnte die exzessive Blutung nicht aushalten. Er hat die Operation nicht überlebt. Es tut mir leid.
  • Teddy: Sie sagen... Sie sagen, dass er tot ist.
  • Cristina: Ja.
  • Teddy: Sagen Sie es.
  • Cristina: Teddy...
  • Teddy: Wenn man die Familie informiert, muss man es deutlich sagen, damit die kapieren was los ist. Stoff des ersten Lehrjahres. Ich hatte nie richtig darüber nachgedacht, aber jetzt versteh ich es. Cristina, Sie müssen es mir sagen. Laut und deutlich sagen!
  • Cristina: Henry ist tot.
  • Teddy: Danke.




  • Derek: Ahhh...
  • Meredith: Was hast du denn?
  • Derek: Ich hab Hunger und es ist nichts zu essen da.
  • Meredith: Ich hab grad Pizza bestellt.
  • Derek: Was, zum Frühstück?
  • Meredith: Wir sind seit 39 Stunden auf den Beinen. Das ist Abendessen, nur ein sehr, sehr spätes. Oh, der Käse ist zu alt.
  • Derek: Ich sterbe gleich vor Hunger!
  • Meredith: Wehe du isst den alten Käse! Komm, setz dich zu mir und ruh dich auch aus!
  • Derek: Ich würde gern 'n bisschen Salz auf deine Nase streuen und reinbeißen!
  • Meredith: Die Pizza kommt sicher gleich. Nur keine Sorge!
  • Derek: Mhh. Wir schaffen das schon. Wir zwei schaffen das schon allein, wenn du das gern möchtest.
  • Meredith: Ich liebe dich. (Es klingelt) Pizza!
  • Derek: Wehe du klaust dir schon 'n Stück! (Weil Meredith wie angewurzelt stehen bleibt) Meredith??
  • Meredith: Derek, das ist unser Baby, oder?
  • Derek: Ja! Ja, das ist es.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki